Die Strände von Florida

Die Strände von Florida

In keinem Bundesstaat der USA findet man so schöne Strände wie in Florida. Florida ist von drei Seiten mit Ozean umgeben und hat über 14.000 km Küste. Die meisten Stränden sind leicht vom Festland abgetrennt durch zum Beispiel kleine Salzsümpfe. Daher dienen Highway-Brücken als Verbindung zu den beliebten Erholungsgebieten.

Ob nun als Partylöwe, Naturfan oder leidenschaftlicher Taucher - die Strände Floridas sind immer eine Reise wert. Die beliebtesten Strände für Touristen sind die an der Atlantikküste der USA. Dort gibt es nicht nur die beste Brandung, sondern auch die größten Hotels und die angesagtesten Nachtclubs. Am Strand warten auf Wassersportfans Aktivitäten wie Wasserski, Parasailing oder Jetski. Wer also auf Shows, Action und Nightlife steht, sollte einen Trip an die Atlantikküste machen.

Für ruhigere Gemüter sind die Strände am Golf von Mexiko zu empfehlen. Hier sind die Strände weniger voll und das Leben weniger turbelent, aber das Wasser wärmer und die Sonnenuntergänge unglaublich schön. Hier kommen gerade Touristen, die den Massentourismus etwas scheuen auf ihre Kosten. Nur die Tampa Bay ist etwas belebter und ähnlich strukturiert wie die Strände der Atlantikküste.

Ein weiterer schöner Teil von Floridas Stränden ist die Inselgruppe der Florida Keys. Die Insel haben tropisches Klima und sind für Touristen ein traumhaft schönes Ziel. Das Gebiet um die Insel ist gerade für Schnorchelfans sehr beliebt. Es gibt eine große Anzahl bunter Fische und viele malerische Korallenriffe. Da das Wasser sehr flach ist, kann man weit ins Meer hinaus warten und die Farbpracht des Meeres genießen. Auf den Florida Keys sind auch die Beach Weddings sehr beliebt, wem eine Hochzeit in Las Vegas zu bunt ist, kann sich hier unter der Sonne der Kabrik und am blauen Wasser des Meeres das Ja Wort geben.